2022 // 01. Oktober // 03:45 Uhr
  • DIE ZUKUNFT GEHÖRT DENEN, DIE DIE MÖGLICHKEITEN ERKENNEN, BEVOR SIE OFFENSICHTLICH WERDEN.
    Oscar Wilde
    WAS - Idee / Vision / Konzept +
    WARUM - Ausgangslage / Entwicklungen +
    TEAM - Projektteam +
    NEWS - Medienresonanz, Fotos +
    Video +
  • Szenarien der nahen Zukunft
    Augmented Reality Szenarien der nahen Zukunft

    WARUM

    Ausgangslage // Entwicklungen

    Jugendliche lesen keine Zeitung und interessieren sich nicht für das Weltgeschehen – mit diesen und anderen Vorurteilen räumen Studierende der Fachhochschule Salzburg aus dem Masterstudiengang MultiMediaArt auf. Gerade die technologischen Entwicklungen der letzten Jahrzehnte haben viel verändert. Es ist offensichtlich: Junge Leser greifen immer seltener zur Tageszeitung. Nachrichten sind mobil geworden und tauchen auf neuen Medien und Plattformen auf. Es besteht ein gesellschaftlicher Drang „immer online zu sein“ und Konsumenten wollen sich aktiv an der Nachrichtenübermittlung beteiligen. Eine Entwicklung, die für viele traditionelle Medienangebote Folgen hat. Doch wie können Zeitungsmacher auf diesen Trend reagieren? Was erwartet sich die Generation der Digital Natives von einem zeitgemäßen Medienangebot und wie sieht die Zeitung der Zukunft aus?

    Mit diesen Fragen haben sich Studierende der Fachhochschule Salzburg aus dem Masterstudiengang MultiMediaArt in einem Innovationsprojekt mehrere Monate beschäftigt. Gemeinsam mit Gastprofessor Amir Kassaei, Kreativchef der Doyle Dane Bernbach Group und der meistausgezeichnete Kreative der Welt, hat ein elfköpfiges Team das Konzept für eine ,Medienmarke der Zukunft’ entwickelt.

  • Pic1
    Pic2
    Pic3

    WAS

    Idee // Vision // Konzept

    SALZBURG NETZWERK ist ein Prototyp für ein multimediales Angebot, das journalistische Berichterstattung einer Zeitung mit der Dynamik der neuen Web-Apps und Social Media Plattformen verbindet. Basierend auf Untersuchungen über das Userverhalten von jungen Menschen, wurde das Modell einer neuen Medienmarke konzipiert. Die Vorgabe: Ein Angebot, welches sich ohne Werbeeinnahmen trägt.

    Das Ergebnis ist eine kostenpflichtige multimediale Plattform, die den Nutzer jederzeit mit maßgeschneiderten Inhalten aus den Bereichen Service, Entertainment und Information versorgt. Ein Produkt, welches den User in allen Lebensbereichen unterstützt. Wer beispielsweise einen Bericht über die aktuelle Festspielpremiere liest, wird automatisch mit Kulturkritiken versorgt, kann direkt online Karten kaufen und bekommt Tipps für Restaurants und Lokale in der unmittelbaren Umgebung. Das Besondere dabei: Das System stellt sich individuell auf die Vorlieben und Bedürfnisse der Nutzer ein. Es lernt mit jeder Interaktion dazu. Das semantische Interface ist v.a. im Servicebereich einfach und übersichtlich zu bedienen. Die dynamische Navigation wurde speziell für Tablet PCs und mobile Plattformen mit Touch-Funktion wie iPhone und iPad entwickelt.

  • Matthias Tratz
    Nicole Adelt
    Roland Fraunberger
    Nick König
    Regina Demmel
    Michael Olea

    Martin Sachsenhofer
    Annika Müller
    Melanie Hametner
    Markus Lackner
    Sebastian Mrazek
  • iPad mit Amir Kassaei und Co
    Gruppenfoto
    iPad mit Amir Kassaei und Co

    NEWS


    2011-03-04

    Salzburg Netzwerk gewinnt Förderpreis beim Staatspreis

    Der Förderpreis beim Staatspreis für Multimedia geht an: Salzburg Netzwerk.
    http://vimeo.com +
    http://www.multimedia-staatspreis.at/ +


    2010-10-12

    FH-Studenten entwerfen Zeitung der Zukunft

    Burgstaller: Das Rad muss nicht neu erfunden werden, hier geht es um Innovation und mehr Nutzen für die Zeitungskonsumenten. www.salzburg.at +


    2010-10-11

    Die Zeitung der Zukunft

    Amir Kassaei und Studierende der FH Salzburg präsentieren am 12. Oktober die "Zeitung der Zukunft". www.horizont.at +


    2010-10-04

    Frischluft im digitalen Blätterwald

    "Wir haben untersucht, wie junge Menschen sich heute informieren und ein entsprechendes Geschäftsmodell für eine neue Medienmarke entwickelt", erzählt Projektleiterin Nicole Adelt. "Wir wollten ein Angebot schaffen, das sich finanziell trägt – und das ohne Werbeeinnahmen." www.fh-salzburg.ac.at +


  • Probieren sie hier unseren Mock Up
    Das Mock Up am Mulit Touch Table

    Bernhard Wahl: Programmierung Mockup // Technik Multitouch-Table & iPad
    Thomas J. Reiter: Technik Multitouch-Table

    MOCK UP

    Work in Progress: Klicken und Ausprobieren.

    Hier können Sie Ausschnitte des Konzepts in einem Mock Up selbst erleben. Klicken Sie dazu auf das linksstehende Bild.
    Das Mock Up ist primär als Funktionsskizze zu verstehen, der Schwerpunkt liegt auf der Navigation und dem Dynamic Interface.
    über LOGIN und Anmelden gelangen Sie in den persönlichen Bereich - der Zugang ist frei!


    CREDITS

    FOTOS: Wir bedanken uns für die Zurverfügungsstellung von Bildmaterial für die Rubriken Innenpolitik und Kultur bei:
    Salzburger Festspiele
    SPÖ Wien
    ÖVP Wien
    FPÖ Wien
    Die Grünen Wien

  • FH Salzburg
    FH Salzburg
    FH Salzburg

    IMPRESSUM

    TEAM SALZBURG NETZWERK

    Fachhochschule Salzburg GmbH
    Studiengang MultiMediaArt
    Urstein Süd 1
    A-5412 Puch/Salzburg
    Österreich

    Kontakt: Regina Demmel
    Email: regina@salzburg-netzwerk.at

    Konzept und Design: Melanie Hametner
    Technische Realisierung: Martin Sachsenhofer


    CREDITS

    Illustration: Nicole Adelt
    Fotos und Montage: Annika Müller, Melanie Hametner
    Teambilder: FH Salzburg | Fotograf: Marc Haader
    Architektur FH Salzburg: FH Salzburg